Make-up-Trends

Unsere Beauty-Essentials für einen strahlenden Teint

By  | 

Wer kennt es nicht: Ahnungslos schaut man nach dem Aufstehen in den Spiegel – und würde sich am liebsten wieder schreiend zurück ins Bett flüchten bei diesem Anblick. Doch gegen dunkle Augenringe und glanzlose Haut kann man wirklich etwas tun! Diese Beauty-Helfer bringen den Teint wieder zum Strahlen.

Um Contouring ist ein richtiger Hype ausgebrochen. Dass hellere Partien hervor- und dunklere zurücktreten, haben die meisten mittlerweile verstanden. Trotzdem ist nicht jede eine geschickte Pinsel-Queen. Zum Glück leuchtet der Teint auch mit einfachen Techniken.

Concealer richtig einarbeiten

Der Beautyblender ist ein kleiner Wunder-Schwamm in Eiform und hilft jedes Makeup – ob flüssig oder cremig – akkurat aufzutragen. Das Ergebnis ist ein natürlicher und makelloser Teint. Den Schwamm dazu  komplett durchnässen und anschließend ausdrücken, bis kein Wasser mehr im Beautyblender ist. Das Makeup und den Concealer dann wie gewohnt auf dem Gesicht verteilen und mit dem Schwamm in die Haut einarbeiten. Das Ergebnis ist verblüffend! So gleichmäßig (und vor allem schnell!) bekommt man es sonst einfach nicht hin. Wie auch bei Schminkpinseln gilt es, den Schwamm regelmäßig zu waschen, damit sich keine Bakterien darin ansammeln.

Beautyblender

Der Beautyblender – 19,99€ | Instagram/ @mirandamakeupart

Concealer nach dem Make-up benutzen

Gegen dunkle Augenringe hilft die beliebte Wunderwaffe Concealer. Wir empfehlen – im Gegensatz zu vielen Profis – diesen erst nach dem Make-up zu verwenden. Da die Haut dann bereits getönt ist, braucht es weniger Concealer auf den dunklen Stellen. Manche passen den Ton genau ihrer Haut an, andere mögen ihn lieber ein bis drei Farbtöne heller, um den Kaschierungseffekt zu verstärken. Wir benutzen den „Ultra HD Concealer“ von Make Up For Ever und den „Naked Skin Conealer“ von Urban Decay.

Primer glätten die Haut

Damit das Make-up auch wirklich den Tag übersteht, muss man die Haut vor dem Auftragen gut vorbereiten. Die Tagescreme (am besten eine, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgt) wie gewohnt verweden. Anschließend zeichnen Make-up-Profis eine weitere Grundierung mit dem sogeannten „Primer“. Dieser ist sowohl in Stiftform als auch in der Tube erhältlich. Will man lediglich kleine Poren glätten, eignet sich ein farbloser Primer. Ist die Haut allerdings stellenweise gerötet, kann auch ein grünlicher Primer sinnvoll sein, da dieser das Rot optisch ausgleicht. Auf den Primer aufgetragen hält Make-up deutlich länger.
Unsere Lieblinge: „The Porefessional“ von Benefit und der „Smashbox Photo Finish Foundation Primer“.

Das richtige Make-up

Das richtige Make-up für seinen Hauttyp zu finden, kann ein langer und mühsamer Prozess sein. Noch dazu verändert sich die Haut durch hormonelle Schwankungen, aber auch durch den Jahreszeitenwechsel ständig. Trockene bis normale Hauttypen sind mit einer Cushion-Foundation gut beraten. Das flüssige Make-up ist in einen Schwamm hineingearbeitet und wir am besten mit Hilfe eines Beautyblenders auf die Haut gegeben. Wichtig ist, das Ganze im Anschluss mit etwas Puder zu fixieren. Denn Cushion Fundation spendet viel Feuchtigkeit, was sich schnell in einem glänzenden Film auf der Haut bemerkbar macht. Frauen, die zu fettiger Haut neigen, verzichten deshalb besser auf diesen Make-up-Trend. Produkte mit mattem Finish, wie „Indefectible 24h Matte Make-Up“ von L’Oréal Paris, sind dann die bessere Wahl.

Für die Contouring-Schatten

Contouring ist nicht zuletzt durch Kim Kardashian der derzeit wahrscheinlich größte Make-up-Trend. Dass man mit dieser Schminktechnik das Gesicht optisch modelliert, dürften die meisten schon wissen. Die amerikanische Kosmetikmarke Makeup Geek hat für die Schattierung acht Contour-Puder auf den Markt gebracht, die ein besonders gleichmäßiges Finish versprechen.

Für die Contouring-Highlights

Für die Highlights – die zweite Komponente des Contouring – gibt es ebenfalls ein paar besonders tolle Helfer:

Rouge dem Hautton anpassen

Mit rosa Bäckchen sieht der Teint gesünder und vitaler aus. Hellen Hauttypen stehen leichte Rosé- und Apricot-Töne besonders gut, während satte Beeren- und Pink-Nuancen dunkleren Hauttönen schmeicheln.

Setting-Spray fixiert

Ein „Setting-Spray“ versiegelt das Make-up im letzten Schritt. Einfach ein paar Spitzer ins Gesicht geben und euer strahlender Teint bleibt euch den ganzen Tag makellos erhalten.

Urban Decay Makeup Setting Sprays - je 26,99€ | Instagram/ @urbandecaycosmetics

Urban Decay Makeup Setting Sprays – je 26,99€ | Instagram/ @urbandecaycosmetics

Autorin: Salomé

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *